Italienische Tomatensauce – Sugo di Pomodoro

Ok, mal was anderes ­čÖé Da dieser Blog ja auch als Notizzettel dient.

Zutaten f├╝r 3-4 Personen:

  • 800g Dosentomaten, ganz, gesch├Ąlt (die einzig wahren sind angeblich "San Marzano")
  • 1/2 Gem├╝sezwiebel (diese gro├čen)
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • eine handvoll Basilikumbl├Ątter (10 bis 15)
  • Oliven├Âl
  • 1 TL Salz, 1/2 TL Pfeffer
  • gro├čer Topf (M├Âglichst hoch, sonst gibt's ne Sauerei, denn die So├če muss ohne Deckel kochen)

So hab ich's gemacht:

Knoblauch sch├Ąlen, aber ganz lassen. Zwiebeln klein hacken.

Den Boden des Topfs zur H├Ąlfte mit Oliven├Âl bedecken. Lieber etwas weniger. Richtig hei├č machen. Knoblauchzehen und die Zwiebeln rein. Unter r├╝hren glasig werden lassen. Wenn die Knoblauchzehen braun werden: Zehen rausnehmen und weg damit.

Jetzt die Dosentomaten reinkippen. Das ganze richtig aufkochen. Dann runterdrehen auf ca. 1/3 Power. Salz und Pfeffer rein.

Alles sollte jetzt leicht k├Âcheln - und zwar 90 Minuten oder auch gerne l├Ąnger. Ohne Deckel! Gelegentlich umr├╝hren, es sollte nat├╝rlich nix anbrennen.

Sp├Ątestens 5 Minuten vor Ende die Basilikumbl├Ątter kleinrei├čen und rein damit. Ordentlich verr├╝hren.

Verzehr:

Pro Person 150g Spaghetti kochen. Wasser mit etwas Salz aufkochen bis es sprudelt (kein ├ľl rein). Dann Spaghetti rein und laut Packungsanleitung weiterhin sprudelnd al dente kochen. Durch ein Sieb gie├čen und blo├č nicht abschrecken, das bringt ├╝berhaupt nix au├čer kalte Spaghetti.

Vom Sieb direkt auf den Teller, So├če drauf, Parmesan dr├╝ber - Gluten Appetit!

Lagerung:

Die So├če kann man 2-3 Tage im K├╝hlschrank aufbewahren oder einfrieren.